Kurier | Das Kundenmagazin von TWL

News

Bioladen Kichererbse macht Lust auf gesundes Leben

Inhaberin Astrid Reuter und ihre Mitarbeiterinnen Resmije Kadrija und Petra Ritter (von links) im Bioladen Kichererbse. (Bild: Publik)

Bioladen Kichererbse macht Lust auf gesundes Leben

Traditionsgeschäft im Stadtteil Süd organisiert regionale Biomesse

Der Bioladen Kichererbse ist eine Institution im Ludwigshafener Stadtteil Süd. Denn das kleine Geschäft mit dem großen Sortiment gehört für Fans gesunder Kost zu den ersten Adressen in der Stadt. Im Herbst organisiert die Kichererbse, die TWL-Kunden einen Rabatt gewährt, eine Biomesse im Hemshof.

Seit fast 40 Jahren behauptet sich der Bioladen Kichererbse im Ludwigshafener Lebensmitteleinzelhandel: Angesichts der zahlreichen Leerstände in der Innenstadt eine Erfolgsgeschichte. „Für den Einzelhandel und speziell für Bioläden ist Ludwigshafen kein leichtes Pflaster“, weiß Inhaberin Astrid Reuter. Die zupackende 67-Jährige führt die Kichererbse mit viel Engagement und Herzblut gemeinsam mit ihrem Geschäftspartner Willi Faßbender.

TWL-Kunden kaufen günstiger im Bioladen Kichererbse

Das Erfolgsrezept: Hinter den einladenden Schaufenstern in der Mundenheimer Straße 243 lockt auf 140 Quadratmetern ein umfassendes Sortiment an Natur- und Feinkost. Mitten im Laden lädt eine Frischetheke mit hausgemachten Salaten und leckeren Quiches zur Mittagspause ein. Darüber hinaus gibt es vollwertigen Kuchen vorwiegend aus Dinkelmehl, eine große Auswahl frischgebackener Brote und internationale Käsespezialitäten. Sonderaktionen, Verkostungen und kulinarische Themenabende animieren regelmäßig zum Ausprobieren der Neuheiten. Außerdem weckt das Angebot die Lust an gesunder und veganer Ernährung.

Für Kunden von TWL lohnt sich der Einkauf besonders. Denn als Vorteilskarten-Partner des Energieversorgers gewährt der Bioladen Kichererbse ihnen bei einem Einkaufswert von 25 Euro einen Euro Rabatt. „Ich finde es wichtig, dass Verbraucher lokal und regional einkaufen. Denn bei den Anbietern vor Ort gibt es immer auch kompetente Beratung. Aus diesem Grund sind wir überzeugte TWL-Kunden sowie Partner der Vorteilskarte“, sagt Astrid Reuter.

Bioladen Kichererbse organisiert regionale Messe

Beratung und Informationen gibt es auch bei der nächsten großen Aktion der Kichererbse. Am Sonntag, 10. November, steigt im Kulturcafé Cinema Paradiso & Arte im Hemshof eine regionale Biomesse. Dort präsentieren von elf bis 20 Uhr zahlreiche Anbieter von Bioprodukten ihr Sortiment. Dazu gehören die Biokonditorei Löwenzahn, die Wasgauer Ölmühle, das Weingut Eymann, die Biometzgerei Micol und der Geflügelhof Krehbiel. Außerdem haben sich verschiedene Umweltorganisationen sowie der Hack-Museumsgarten angesagt.

Bis 22 Uhr lockt außerdem ein Kulturprogramm mit zahlreichen Musikern und Bands zur Messe ins Cinema Paradiso. Unter anderem präsentiert die Kombo „De roode Pelikan“ einen Mix aus französischen Chansons, amerikanischen Folksongs und argentinischen Tangos.

Austausch der Nachbarschaft im Bioladen Kichererbse

Astrid Reuter ist gut vernetzt in Ludwigshafen und engagiert sich seit Jahren in der IG LU-Süd für die Entwicklung des Stadtteils Süd. Sie ist Mitglied von TOPinLU einen Zusammenschluss von Ludwigshafener Fachgeschäften und Dienstleistungsunternehmen.

Die Händlergemeinschaft lädt am Montag, 22. Oktober, 16-21 Uhr, zu einer Messe ins Turmrestaurant im Ebertpark. Die Unternehmen präsentieren dabei unter anderem Strick- und Ledermode, Weine, Bio-Feinkost und Fahrrad-Trends.

Darüber hinaus fördert Astrid Reuter Initiativen wie „Respekt: Menschen!“, die sich für den menschlichen Umgang mit Geflüchteten einsetzt. Vor allem die Stammkunden schätzen dieses Engagement. Viele nutzen den Laden daher auch als Informationsbörse.

Die geschäftlichen Aufgaben rund um den Bioladen Kichererbse haben sich Astrid Reuter und Willi Faßbender fest aufgeteilt. Während sie im Laden agiert, kümmert sich ihr Partner im Hintergrund um Buchhaltung und Marketing. Zum Team gehören außerdem sechs Mitarbeiterinnen.

Die Keimzelle des Geschäfts war ein winziger Tee- und Töpferladen, den Astrid Reuter und Willi Faßbender 1980 in der Schützenstraße eröffneten. Ab 1984 setzte das Duo dann einen Sortimentsschwerpunkt auf Natur- und Feinkost. Nach einer Zwischenstation im ehemaligen Walburg-Lebensmittelgeschäft in der Pfalzgrafenstraße bezog der Bioladen Kichererbse vor zehn Jahren schließlich sein jetziges Domizil. Den einprägsamen Namen „Kichererbse“ trägt der Laden bereits seit 20 Jahren. Ausgedacht haben hin kreative Kunden, die sich an einem Ideenaufruf beteiligt hatten.