Saisonende im Hack-Museumsgarten

Do., 28. Oktober, 17 Uhr

Mit dem traditionellen Kürbisfest feiert der Hack-Museumsgarten in Ludwigshafen das Ende der Gartensaison 2021. Alle Teilnehmenden bringen einen Kürbis und ein großes Messer mit und zaubern daraus gemeinsam mit den Gärtnerinnen und Gärtnern leckere Gerichte. Diese werden zusammen verspeist.

Flohmarkt im Kulturzentrum dasHaus

Sa., 6. November, 9–13 Uhr

Auf dem klassischen Flohmarkt im Kulturzentrum „Das Haus“ bekommt Ausgedientes eine zweite Chance. Zwischen Büchern, Klamotten und Geschirr findet sich vielleicht auch die eine oder andere Kostbarkeit. Während Schnäppchenjäger um die Stände schlendern, stellen gemeinnützige Verbände ihre Arbeit vor, und auf der offenen Bühne sorgen Künstler für Unterhaltung. Zur Stärkung gibt nebenan im Restaurant Hausboot verschiedene vegetarische und vegane Leckereien.

Hommage an Edit Piaf

Fr./Sa., 19./20. November, 20 Uhr

Die Sopranistin Katharine Mehrling interpretiert in einer Hommage an Edith Piaf im BASF-Feierabendhaus die Chansons der berühmten französischen Sängerin. Die Lieder bündeln die großen und die kleinen Alltagsdramen des Lebens wie in einem Brennglas. Dass Edith Piaf auf der Bühne so authentisch wirkte, gründet in ihrer eigenen tragischen Geschichte. Doch allen Schicksalsschlägen zum Trotz hat die nur 1,47 m große Sängerin stets Haltung bewahrt. Dafür wurde der „Spatz von Paris“ weltweit bewundert, vor allem aber von den kleinen Leuten geliebt; von denen, die am Rande der Gesellschaft tagtäglich ums Überleben kämpften und vom Glück träumten.

 

Musical „Fame“ im Pfalzbau

Sa., 2. Oktober, Mo./Di., 27./28. Dezember, 19:30 Uhr

Im Musical „Fame“ des Theaters im Pfalzbau spielen auch Jugendliche aus Ludwigshafen und der Region mit. Das Stück nach dem gleichnamigen Film aus dem Jahr 1980 erzählt die Geschichte von Schülern einer New Yorker Schule für darstellende Künste. Es geht um Träume, Liebe, Hoffnungen, Chance und Rückschläge. Alles Themen, in denen sich auch junge Leute von heute wiederfinden.

Kunst im Freien

Jederzeit

Dank des Street-Art-Projekts MURALU des Wilhelm-Hack-Museums lässt sich Kunst im Freien bewundern. Dabei gestalten nationale und internationale Künstler Wandflächen verschiedener Gebäude in der Stadt. So ist ein dynamisch-abstraktes Werk des Amerikaners Augustine Kofie im Luitpoldhafen an der Ecke Rheinallee/Schwanthaleralle zu sehen. Das Mural am Gebäude der Sparkasse Vorderpfalz in der Rheinuferstraße stammt von Parisko und dem Kollektiv Blaqk. Vertreter der lokalen und regionalen Street-Art-Szene gestalteten Wände und Stelen im Rosengarten des Ebertparks. Und an der Bushaltestelle „Karlsbader Strasse“ in Ludwigshafen-Gartenstadt lädt das Werk „A Forest“ des Heidelberger Künstlers LIMOW zu Schauen ein.

Digitaler Museumsbesuch

Jederzeit

Das Ludwigshafener Wilhelm-Hack-Museum lädt zum digitalen Museumsbesuch. Das Haus ist zwar derzeit wegen Sanierungsarbeiten und der Corona-Schutzmaßnahmen geschlossen, dafür bietet es online viele Einblicke. So können Kunstliebhaber via Internet an 360°-Rundgängen durch verschiedene Ausstellungen teilnehmen. Auf diese Weise laden zum Beispiel die Biennale für aktuelle Fotografie und die Schau „Abstrakte Welten“ zum digitalen Museumsbesuch. Außerdem gibt es auf dem Youtube-Kanal des Museums Werkbesprechungen, Tutorials und Künstlergespräche.

Ein Kaufhaus verschwindet

Jederzeit

Wie das ehemalige C&A-Kaufhaus aus dem Stadtbild der Ludwigshafener City verschwindet, dokumentiert die Fotografin Jellena Lugert mit eindrücklichen Bildern. Das Stadtmuseum Ludwigshafen zeigt diese jetzt als virtuelle Ausstellung. Jellena Lugert begleitete den Abriss des Kaufhauses im Jahr 2019 mehrere Monate lang. Das 1968 eröffnete markante Gebäude prägte ein halbes Jahrhundert lang das Gesicht der Innenstadt von Ludwigshafen. Ursprünglich sollte die Dokumentation 2020 im Rahmen des Festivals OFF//Foto zu sehen sein, das aufgrund der Corona-Pandemie verschoben werden musste.