Kurier | Das Kundenmagazin von TWL

News

Berufsausbildung macht fit für die Zukunft

Elias Nowack absolviert eine Berufsausbildung zum Mechatroniker bei TWL. (Bild: Alexander Grüber)

Berufsausbildung macht fit für die Zukunft

Eine Berufsausbildung in der Energiebranche eröffnet Karrierechancen

Eine Berufsausbildung im Energiebereich öffnet Türen. Denn der Markt wächst, ist extrem innovativ und zukunftsorientiert. Das ermöglicht qualifizierten Fachkräften beste Karrierechancen. Diese Perspektive bietet auch der Ludwigshafener Energieversorger TWL motivierten jungen Leuten. Das mittelständische Unternehmen fördert seine Auszubildenden gezielt für spannende Aufgaben.

Rund 519.700 Menschen sind 2018 mit einer klassischen dualen Berufsausbildung in den Job gestartet. Das sind rund 4.000 mehr als im Vorjahr. Laut dem Statistischen Bundesamt gibt es derzeit rund 1,3 Millionen Auszubildende in Deutschland. Sie profitieren von den Vorteilen der dualen Ausbildung: Die Kombination von Theorie und Praxis, von Anfang an ein monatliches Gehalt und Berufserfahrung, gute Übernahmechancen und interessante Möglichkeiten der Weiterqualifikation.

Berufsausbildung voller Energie

Wer seine Berufsausbildung in der Energiebranche absolviert, ist fit für einen dynamischen Zukunftsmarkt mit vielen Karrierewegen und Aufstiegschancen. Hier bieten Trendthemen wie erneuerbare Energien und E-Mobilität spannende Aufgabengebiete. Zudem sind qualifizierte Fachkräfte aufgrund des demografischen Wandels seit Jahren äußerst gefragt.

Der Energieversorger TWL aus Ludwigshafen hat sich daher gewappnet, um dem Fachkräftemangel zu begegnen. Rainer Schmidbauer, verantwortlich für die Personalbeschaffung bei TWL, betont: „Um die Qualität und Sicherheit unserer Versorgungsleistung langfristig zu halten, brauchen wir qualifizierten Nachwuchs. Daher verfolgen wir bereits seit vielen Jahren eine gezielte Ausbildungsoffensive, mit der wir jährlich 25 junge Talente für uns gewinnen wollen.“

Das Konzept geht auf, trotz der vielfältigen Ausbildungsangebote in der Metropolregion Rhein-Neckar: Im Einzugsgebiet von TWL haben etliche große, international ausgerichtete Unternehmen ihren Sitz. In diesem Umfeld positioniert sich TWL als modernes Unternehmen, das mit attraktiven Themen aufwarten kann. Dazu gehört das Engagement im Bereich regenerativer Energien sowie die große Innovationskraft. So entwickelte TWL das erste Hybridkraftwerk Deutschlands. Es gleicht Schwankungen im Stromnetz aus und räumt damit Hürden bei der Energiewende aus dem Weg.

TWL investiert in die Ausbildung

Doch nicht nur die interessante Technologie macht TWL als Arbeitgeber attraktiv. „Für die ‚Generation Z‘ sind aber auch ganz klassische Themen wichtig, etwa eine zusätzliche Altersversorgung, flexible Arbeitszeiten, ein familiäres Arbeitsklima und die Übernahme nach erfolgreich absolvierter Berufsausbildung“, weiß Rainer Schmidbauer. Das alles gibt es bei TWL, zudem bietet das Unternehmen seinen Mitarbeitern vielfältige Weiterbildungsangebote und ermöglicht individuelle Entwicklungswege.

Ein weiteres Plus der Berufsausbildung bei TWL ist die intensive Betreuung. Denn der Energieversorger fördert seine Azubis gezielt und ermöglicht es ihnen, in Projekten früh Verantwortung zu übernehmen. „Unsere Azubis schätzen das sehr, ebenso wie den engen Kontakt zu ihren Ausbildern“, sagt Rainer Schmidbauer.

Eine starke Arbeitgebermarke soll zudem helfen, für die Besten ihres Fachs attraktiv zu sein. Sie gilt nicht nur für den Energieversorger TWL, sondern auch die seine Tochtergesellschaften TWL Metering, TWL Netze, Freischwimmer, ERN und Ensys. Der TWL-Konzern steht dafür, Verantwortung für eine innovative, smarte und grüne Zukunft zu übernehmen, indem er mit neuen Technologien Versorgungssicherheit gewährleistet. Mit dem Arbeitgeberversprechen „Innovative Energie – mach mit!“ will das Unternehmen potenzielle Bewerber motivieren, eine Berufsausbildung zu starten und damit zu dieser Zukunft beizutragen.

Eine Berufsausbildung bei TWL ist im kaufmännischen sowie im gewerblich-technischen Bereich möglich. Zur Wahl stehen die Ausbildungsberufe Industriekaufmann/-frau, Kaufmann/-frau für Büromanagement, Industriemechaniker/-in, Elektroniker/-in für Betriebstechnik und Mechatroniker/-in. Zudem bietet das Unternehmen drei duale Studiengänge: Bachelor of Arts, Bachelor of Science und Bachelor of Engineering.

Weitere Informationen gibt es online.

Fragen zur Ausbildung beantwortet TWL per Mail an ausbildung@twl.de