Kurier | Das Kundenmagazin von TWL

News

Mobilität von morgen – wohin geht die Reise?

Die Zukunft der Mobilität im Öffentlichen Nahverkehr lässt sich im Robo-Shuttle des VRN erfahren, hier bei einem Auftritt in Mannheim. (Bild: Verkehrsverbund Rhein-Neckar GmbH/ VRN)

Mobilität von morgen – wohin geht die Reise?

Spannendes Programm bei den Ludwigshafener Klimatagen

Innovative und nachhaltige Mobilität steht vom  14. bis 16. September im Mittelpunkt der Ludwigshafener Klimatage. Der Energieversorger TWL präsentiert dabei sein Engagement rund um Lademöglichkeiten für Elektroautos.

Mobilität gilt als Kennzeichen der modernen Welt. Menschen sind heute permanent auf Achse und überwinden immer größere Distanzen in immer kürzerer Zeit. Die Kehrseite der Medaille: Das zunehmende Verkehrsaufkommen heizt das Klima auf, schadet der Gesundheit und zerstört die Umwelt. Gründe genug für das Team des Klimaschutzbüros der Stadt Ludwigshafen, das Thema Mobilität in den Mittelpunkt der Ludwigshafener Klimatage zu rücken. Dabei geht es drei Tage lang darum, wie wir in Zukunft nachhaltiger vorankommen.

Vorankommen mit nachhaltiger Mobilität

Mit einem spannenden Programm beleuchten die Ludwigshafener Klimatage das Thema Mobilität in Theorie und Praxis. Bei einem Symposium im Pfalzbau diskutieren am Donnerstag, 14. September, Experten aus ganz Deutschland mit Fachleuten aus der Region, wie Mobilität in der lebenswerten Stadt von morgen aussehen kann.

Raus auf die Straße geht es am Freitag, 15. September. Auf dem Berliner Platz beschäftigen sich die Ludwigshafener Klimatage mit der Frage: „Wie bist du mobil?“. Angesichts des geplanten Abrisses der Hochstraße Nord will die Stadt Bürger und Pendler sensibilisieren und ihnen nachhaltige Alternativen aufzeigen. Gemeinsam mit der Hochschule Ludwigshafen, dem Rhein-Pfalz-Kreis und dem Verband Region Rhein-Neckar informiert sie unter anderem über die Projekte „Klimafreundliche Mitarbeitermobilität“ und „Radschnellweg“. Ergänzend dazu präsentieren zahlreiche Aussteller Wege und Möglichkeiten für die Zukunft der Mobilität.

Elektrisch unterwegs in die Zukunft

Nachhaltige Mobilität: TWL engagiert sich für mehr Lademöglichkeiten für E-Autos in Ludwigshafen. (Bild: Publik)

Um den Individualverkehr langfristig klimafreundlich voranzubringen, führt an der Elektromobilität kein Weg vorbei. Daher beschäftigt sich TWL als innovativer Energieversorger schon seit einigen Jahren intensiv mit dem Thema. Auf den Ludwigshafener Klimatagen zeigen Björn Wendel aus dem Bereich Produktentwicklung bei TWL, und Sven Schöfer, Mitarbeiter aus dem TWL-Vertrieb, Lösungen für nachhaltige Mobilität.

„Derzeit gibt es noch kein flächendeckendes, einheitliches Ladenetz für Elektroautos. Daher entwickeln wir Produkte für Lademöglichkeiten zu Hause sowie am Arbeitsplatz und bauen die öffentliche Ladeinfrastruktur in Ludwigshafen aus“, betont Björn Wendel, und Sven Schöfer ergänzt: „Unsere Kunden können beispielsweise mit einer Photovoltaik-Anlage, die wir im Rahmen eines Komplettservice installieren, nicht nur ihr Haus mit selbsterzeugtem Grünstrom versorgen, sondern auch bequem ihr Elektroauto laden.“

Öffentliche Ladestationen betreibt der Ludwigshafener Energieversorger bereits seit 2015. Los ging es mit zwei Säulen im Parkhaus Walzmühle, im Sommer vergangenen Jahres kam eine dritte Ladesäule am Ludwigsplatz dazu. Nun installiert TWL fünf weitere Stationen im Stadtgebiet; geplant sind Standorte am Hedwig-Laudien-Ring, am Pfalzgrafenplatz, am Innovationszentrum „Freischwimmer“, auf dem Gelände der GML Abfallwirtschaftsgesellschaft und in der Hemshofstraße.

Dass E-Mobilität bewegt, zeigt auch eine Roadshow des Bundesverkehrsministeriums, die während der Ludwigshafener Klimatage auf dem Berliner Platz Station macht. Sie informiert über die Chancen und Alltagstauglichkeit von E-Autos und zeigt, welchen Beitrag diese zum Klima- und Lärmschutz sowie zu innovativen Verkehrskonzepten leisten können. In Zusammenarbeit mit dem Verein Electric Vehicles Rhein-Neckar und dem Elektro-Pionier Tesla werden Elektroautos präsentiert. Autohändler aus der Region laden zur Probefahrt ein.

Mit dem Robo-Shuttle fahrerlos mobil

Für ihren Song „Von A nach B“ haben die Ludwigshafener Hip-Hopper Andymics und Babba Moe rund um den Berliner Platz ein Video gedreht. (Bild: Studio Ludwigshafen)

Eine futuristisch anmutende Option für den Öffentlichen Personennahverkehr ist das selbstfahrende „Robo-Shuttle“. Rhein-Neckar-Verkehr und der Verkehrsverbund Rhein-Neckar (VRN) bieten Interessenten die Möglichkeit, einzusteigen und die mobile Zukunft im Sinn des Wortes selbst zu erfahren. Beim VRN können Besucher mit der elektronischen Mobilitätsauskunft herausfinden, mit welchem Mix aus Bus, Bahn, Carsharing oder Mietfahrrad sie am schnellsten ans Ziel kommen. Wer die Mietangebote gleich ausprobieren will, ist am Stand des Carsharing-Anbieters Stadtmobil sowie beim Fahrradvermietsystem VRNnextbike genau richtig.

Action auf zwei Rädern gibt’s bei der Fahrrad-Stuntshow von Andy Kromer, dem zweifachen Weltmeisters im Biketrail. Denn auch das Unterhaltungsprogramm steht ganz im Zeichen der Mobilität. So präsentierten die Ludwigshafener Hip-Hopper Andymics und Babba Moe von den Music Gourmétz ihren Song „Von A nach B“ erstmals live vor Publikum.

Das Fahrrad liegt bei der Mobilität im Trend

Bei der Mobilität der Zukunft spielt auch das Fahrrad eine wichtige Rolle. Gerade in Städten steigen immer mehr Menschen um aufs Rad. Und so fährt das Restaurant „Hausboot“, das klimafreundliche vegetarische und vegane Gerichte serviert, seine Spezialitäten mit dem Gastro-Bike zum Berliner Platz. Hier macht außerdem der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) mit seinem solarbetriebenen Eis-Fahrrad Station.

Sich abstrampeln und dabei Strom für ein Autorennen produzieren, kann das Publikum an einer fahrradbetriebenen Carrera-Bahn. Jede Menge Gaudi versprechen auch Testfahrten auf den Spaßrädern der Truppe „Cycles Comiques Olm“ aus Luxemburg. Rauf aufs Rad geht es auch zum Abschluss der Klimatage: Am Samstag, 16. September, startet eine Fahrradsternfahrt aus verschiedenen Kommunen nach Mannheim. Ludwigshafener, die für den Klimaschutz in die Pedale treten wollen, treffen sich ab 15.30 Uhr auf dem Berliner Platz, um 16.30 Uhr geht es los.