Kurier | Das Kundenmagazin von TWL

News

Filmfest im Grünen lädt zum Promigucken

Auch Autogrammjäger kommen beim Filmfest auf ihre Kosten. Stars, wie hier die Schauspielerin Maria Furtwängler, freuen sich über ihre Fans. (Bild: Ben Pakalski)

Filmfest im Grünen lädt zum Promigucken

Das Filmfest startet: In Ludwigshafen steigt das Festival des deutschen Films

Das große Filmfest kann beginnen. Die Zeltstadt auf der Parkinsel von Ludwigshafen ist bereit für die 15. Auflage des Festivals des deutschen Films. Von heute bis zum 8. September werden viele tausende Kinofans an den Rheinstrand strömen. Bei dem vom Energieversorger TWL geförderten Events gibt es mitten im Grünen deutsche und internationale Filme sowie jede Menge Stars zu sehen. Mit dabei sind diesmal die Schauspieler Bjarne Mädel und Julia Koschitz.

Die Kinozelte und Holzterrassen stehen, die Ludwigshafener Parkinsel hat sich zurechtgemacht für das große Filmfest. Ab Mittwoch steigt das Festival des deutschen Films zum 15. Mal im idyllischen Stadtpark am Rhein. Das vom Energieversorger TWL geförderte Event präsentiert bis zum 8. September mehr als 80 deutsche und internationale Filme. Den Auftakt macht der Spionagethriller „Wendezeit“, in dem Petra Schmidt-Schaller eine Doppelagentin spielt.

 Großer Bahnhof für Bjarne Mädel und Julia Koschitz

Dass jährlich mehr als 115.000 Besucher zum Filmfest auf die Parkinsel kommen, liegt nicht nur am Programm. Eine wichtige Rolle spielen auch das Ambiente und die prominenten Gäste dieses Festivals. Die Organisatoren rollen der deutschen Filmszene am Rheinstrand den roten Teppich aus – und Schauspieler, Regisseure und Filmcrews folgen der Einladung gern. Einen ganz besonderen Empfang erhalten diesmal die Schauspieler Bjarne Mädel und Julia Koschitz. Sie werden mit dem diesjährigen Preis für Schauspielkunst ausgezeichnet.

Bjarne Mädel, bekannt unter anderem aus der Serie „Der Tatortreiniger“, kommt am Sonntag, 1. September, zur Preisverleihung. Dann präsentiert er dem Ludwigshafener Publikum seinen aktuellen Film „25 km/h“ von Regisseur Markus Goller. Julia Koschitz nimmt die Auszeichnung am Mittwoch, 4. September, in Empfang. Sie ist beim Filmfest in „Im Schatten der Angst“ von Till Endemann zu sehen. Bei öffentlichen Bühnengesprächen stellen sich beide Preisträger zudem den Fragen des Publikums.

Ein Filmfest voll Glamour und Lässigkeit

Insgesamt sind mehr als 60 Schauspieler zum Festival des deutschen Films nach Ludwigshafen eingeladen. Darunter auch Preisträger früherer Jahre, wie Martina Gedeck und Mathias Brandt, Maria Furtwängler und Ulrich Tukur sowie Corinna Harfouch und Mario Adorf. Und wer es einrichten kann, kommt. Viele Promis sind längst Stammgäste auf der Parkinsel. Sie schätzen die besondere Atmosphäre bei diesem Filmfest im Grünen. Es vereint Blitzlichtgewitter am roten Teppich mit entspannter Spätsommerlässigkeit unter Platanen.

Diese Mischung ist auch der Schlüssel für den Publikumserfolg des Festivals. Immerhin ist es das zweitgrößte nach der Berlinale. Auf der Parkinsel kommen Autogrammjäger ebenso auf ihre Kosten wie eingefleischte Filmfans und Gäste, die einfach nur mit einem kühlen Getränk am Rhein sitzen wollen. Sie alle freuen sich schon auf 19 spannende Tage beim idyllischsten Filmfest von Deutschland.