Kurier | Das Kundenmagazin von TWL

Kochen

Ronald Hammitzsch

Küchenchef beim Filmfestival

Die Gäste des Festivals des deutschen Films lieben seine raffinierten Gerichte. Ronald Hammitzsch, der Küchenchef des von TWL geförderten Kulturevents auf der Parkinsel in Ludwigshafen, serviert den Kinofans allerlei kulinarischen Köstlichkeiten. Dabei schätzt er vor allem die Atmosphäre des Festivals und seine vielen jungen, gut gelaunten Helfer, die ihn vor und während des Festivals unterstützen. Hammitzsch ist selbständiger Caterer, der mit seinem Unternehmen „Esslust“ auch Konzepte für regionale sowie überregionale Cateringunternehmen erstellt. Darüber hinaus engagiert er sich für Flüchtlinge, indem er sie mit Koch- und Sprachunterricht auf eine Ausbildung in Deutschland vorbereitet.

Regionale Küche: Pfälzer Quiche mit Wurst und Kraut

Im Herzen der Pfalz serviert Ronald Hammitzsch gerne eine Pfälzer Quiche mit Wurst und Kraut. Dem Küchenchef des Festivals des deutschen Films auf der Parkinsel in Ludwigshafen am Rhein schmecken regionale Gerichte immer dort am besten, wo sie ihren Ursprung haben.

Regionale Küche: Pfälzer Quiche mit Wurst und Kraut

Lecker: Pfälzer Quiche. (Bild: Shutterstock)

„Als Fan von regionalen und Bioprodukten lege ich großen Wert auf die sorgfältige Auswahl der Zutaten. Daher arbeite ich immer sehr eng mit ortsansässigen Metzgern und Bäckern zusammen.“

Zutaten für die Pfälzer Quiche

Für den Mürbteig:

250 Gramm Mehl
125 Gramm Butter
1 Ei
1 Prise Salz
50 Gramm Parmesan

Für den Belag:

100 Gramm geräucherte Blutwurst
60 Gramm grobe Leberwurst
70 Gramm mildes Sauerkraut
1 Fruchtig-süßer Apfel, wie Rubinette
1 mittelgroße Zwiebel

Für die Masse:

1 Liter Sahne
4 Eier
1 großer Löffel Schmand
1 gehackte Knoblauchzehe
2 Teelöffel Dunstmehl
1 Prise Salz
Gehackte glatte Petersilie
Schwarzer Pfeffer aus der Mühle
Frischer Oregano oder Majoran

Zubereitung der Pfälzer Quiche

Für den Mürbteig der Pfälzer Quiche die Zutaten gut vermischen und den Parmesan unterrühren. Anschließend für mindestens eine halbe Stunde gekühlt ruhen lassen. Dann Sahne, Eier, Schmand, Knoblauch und Dunstmehl mit dem Stabmixer verrühren. Die Masse mit Salz, Petersilie, Pfeffer und Oregano verfeinern und für eine Stunde quellen lassen. In der Zwischenzeit den Teig ausrollen und in einer vorgefetteten Form bei 180 Grad (Ober-/Unterhitze) für zehn bis 15 Minuten blindbacken. Während der Teig im Ofen ist, für den Belag der Pfälzer Quiche die Blutwurst würfeln, das Sauerkraut erwärmen sowie Zwiebel und Apfel klein schneiden. Diese Zutaten auf dem warmen Boden verteilen und die Leberwurst darauf zupfen. Darüber die Eiermasse geben und alles noch einmal auf 160 Grad Ober-/Unterhitze für 15 bis 20 Minuten backen bis der Schaum souffliert und zart und schmelzend ist. Ist die Pfälzer Quiche etwas erkaltet, lässt sie sich gut schneiden und zergeht im Mund. Bei dieser Kreation kommt der Geschmack der drei typisch pfälzischen Zutaten besonders gut zur Geltung.

„Mein Tipp: Wenn die Pfälzer Quiche kalt verzehrt werden soll, frischen Sauerrahm statt Schmand verwenden!“

„Ein Grüner Veltliner vom Weingut Weegmüller aus Neustadt/Weinstraße schmeckt mir besonders gut zur Pfälzer Quiche.“