Kurier | Das Kundenmagazin von TWL

News

Festival des deutschen Films auf der Parkinsel

Das Festival des deutschen Films in Ludwigshafen ist alljährlich Treffpunkt für Kinofans. Bild ©: Ben Pakalski

Festival des deutschen Films auf der Parkinsel

Ludwigshafen rollt den roten Teppich aus

Einmal im Jahr wird Ludwigshafen für zwei Wochen zur großen Bühne für deutsche Schauspielkunst. Zum Festival des deutschen Films verwandelt sich im Sommer die Parkinsel direkt am Rhein wieder in ein Outdoor-Kino mit besonderem Charme und wird zum Treffpunkt für Schauspieler, Filmemacher, Zuschauer und Prominente. TWL trägt seit Jahren als Sponsor zum Erfolg des Festivals bei.

VIP-Saison in Ludwigshafen: Die Chance, beim Festival des deutschen Films bekannte Schauspielgrößen aus Deutschland anzutreffen, ist auch in diesem Jahr wieder groß. Vom 15. Juni bis 3. Juli führt der Weg vieler hochkarätiger Schauspieler wie Jürgen Vogel und Maria Schrader über den roten Teppich der Parkinsel in Ludwigshafen in Richtung Zeltdorf. Besondere Ehrengäste in diesem Jahr: Maria Furtwängler und Ulrich Tukur, unter anderem als Tatort-Kommissare bekannt; ihnen wird dieses Jahr der Preis für Schauspielkunst höchstpersönlich in LU überreicht.

Kino auf der Parkinsel

Am Rheinufer kann man es sich vor und nach den Filmen gemütlich machen.
Am Rheinufer kann man es sich vor und nach den Filmen gemütlich machen. (Bild ©: Ben Pakalski)

Wer Kino mag, liebt das Filmfestival – seit der Premiere des Festivals des deutschen Films vor zwölf Jahren hat sich die Veranstaltung zum wichtigen Branchenereignis und Publikumsmagneten entwickelt. Mehr als 85.000 Zuschauer kamen zuletzt auf die Parkinsel, um in einer weitläufigen Zeltlandschaft mit Liegestühlen, Bars und Restaurants, deutsche Schauspielkunst abseits normaler Kinosäle zu erleben. Bekannte Produktionen, Neuvorstellungen und Projekte von Nachwuchsregisseuren und –schauspielern: Bei rund 50 Filmen und insgesamt 246 Vorstellungen wird die Bandbreite an Filmen auch dieses Jahr jedem Cineasten gerecht. In zwei Kinozelten mit je 1.200 Sitzplätzen flimmert ausgewählte deutsche Schauspielkunst vom frühen Nachmittag bis spät in die Nacht über die Leinwand. Ganz neu in diesem Jahr: Jeden Abend um 22 Uhr bildet das Open-Air-Kino mit Kopfhörern unter freiem Sternenhimmel den krönenden Abschluss des Kinotages.

Ausgezeichnete Filme

Schauspieler Ulrich Tukur darf sich über den Preis für Schauspielkunst freuen (Bild ©: Ben Pakalski)
Schauspieler Ulrich Tukur darf sich über den Preis für Schauspielkunst freuen. (Bild ©: Ben Pakalski)

Neben der Präsentation von Filmen geht es beim Festival des deutschen Films in Ludwigshafen um die Auszeichnung besonderer Werke und Schauspieler. Wie in jedem Jahr wird die Fachjury aus 24 Wettbewerbsfilmen den Filmkunstpreis küren. Die Zuschauer geben den Filmen nach jeder Vorstellung eine Note und bestimmen so, wer den Publikumspreis erhält. Schauspielkollegen wie Jan Josef Liefers, Anna Loos, Andrea Sawatzki und Bruno Ganz erhielten den Preis in der Vergangenheit, 2016 nun treten Ulrich Tukur und Maria Furtwängler die Nachfolge an: Sie bekommen am 19. und 25. Juni auf der Parkinsel in Ludwigshafen den Preis für Schauspielkunst verliehen.

 

Mit Hilfe von TWL

Die Vorbereitungen für das Festival sind schön längst in vollem Gange. Bereits sechs Wochen vor der Eröffnung haben die Organisatoren mit dem Aufbau begonnen. Als Location ist die Parkinsel zwar einzigartig, aber auch eine logistische Herausforderung: Strom- und Wasserversorgung müssen erst hergestellt, Zelte und Stühle aufgebaut und die Essensbereiche eingerichtet werden. 250 Helfer sind insgesamt vor und während des Großereignisses im Einsatz. Damit pünktlich zum 15. Juni der Rote Teppich ausgerollt werden kann, unterstützen auch die Technischen Werke Ludwigshafen (TWL) das Festival auf der Parkinsel bereits seit 2011 als Sponsor.