Kurier | Das Kundenmagazin von TWL

News

Solarrechner ermittelt Dächer mit Potenzial

Lohnt sich eine Photovoltaikanlage? Der Solarrechner der Stadt hilft Hausbesitzern bei dieser Frage. (Bild: iStockphoto.com/ U.-J. Alexander)

Solarrechner ermittelt Dächer mit Potenzial

Neuer Solarrechner für Hausbesitzer in und um Ludwigshafen

Er hat alle Dächer Ludwigshafens intus – der neue Solarrechner von Stadt und Rhein-Pfalz-Kreis ist ein nützliches Onlinetool. Denn er zeigt Hausbesitzern mit wenigen Klicks, ob sich für sie eine Photovoltaikanlage lohnt. Ziel dieses Solarkatasters: Mehr Bürger sollen eigenen Sonnenstrom nutzen. Bei der Installation entsprechender Anlagen unterstützt TWL mit einem Rundum-sorglos-Paket.

Der Solarrechner funktioniert ganz einfach: Adresse eingeben, Dachfläche markieren und los geht’s. Nun prüft das Onlinetool, ob sich ein Dach für eine Solaranlage eignet. Wenn ja, leuchtet die Fläche tiefrot, ungeeignete Dächer sind blau markiert. Hausbesitzer sehen mit wenigen Klicks auch die Wirtschaftlichkeit einer Anlage. Der Rechner liefert erste Informationen zu Kosten und Ertrag.

Solarrechner aufrufen und loslegen

Genau so komfortabel hatten sich die Stadt Ludwigshafen und der Rhein-Pfalz-Kreis die Neuauflage ihres Solarkatasters vorgestellt. Jeder sollte es nutzen können – ohne vorherige Registrierung. Ganz anders die erste, 2013 veröffentlichte Version des Katasters. Hier war eine Authentifizierung bei der Stadt- und Kreisverwaltung notwendig. Das schreckte viele Hausbesitzer ab.

Das anwenderfreundliche „Solarkataster 2.0“ ist ab sofort auf den Websites von Stadt und Landkreis zu finden. Die Sparkasse Vorderpfalz hatte die Entwicklung finanziell unterstützt. Schon bei der ersten Auflage war sie Sponsor. Der Solarrechner kann Photovoltaikanlagen für die Erzeugung von Strom sowie Solarthermieanlagen für Warmwasser auf Wirtschaftlichkeit prüfen. Elektroautos und Stromspeicher werden dabei auf Wunsch ebenfalls einbezogen.

Solarrechner: Erster Schritt zum Strom vom Dach

Das Solarkataster 2.0 berücksichtigt die verändert wirtschaftlichen Rahmenbedingungen für die Anlagen. Denn in den vergangenen Jahren sind nicht nur die Kosten für Solarmodule, sondern auch die Einspeisevergütung gesunken. Damit lohnt es sich heute, den eigenen Strom selbst zu nutzen. Dagegen war es früher lukrativer, ihn ins Netz einzuspeisen. Inzwischen sind daher auch nach Osten und Westen ausgerichtete Dächer für Solaranlagen interessant. Denn sie produzieren am Morgen und am Abend besonders viel Strom – wenn meist auch der Bedarf im Haushalt am größten ist.

In Ludwigshafen und Umgebung scheint die Sonne fast 2000 Stunden pro Jahr – für Eigentümer ein Grund mehr, Solarstrom vom Dach in Betracht zu ziehen. Mit dem Solarrechner können sie unkompliziert prüfen, ob sich eine Investition in Photovoltaik oder Solarthermie lohnt.

Mit TWL zur eigenen Solaranlage

Der Energieversorger TWL unterstützt Eigentümer bei der Planung und Installation einer entsprechenden Anlage. Das Unternehmen hat hierfür ein Rundum-sorglos-Paket geschnürt, in dem alle Leistungen enthalten sind. TWL arbeitet mit regionalen und zertifizierten Installateuren zusammen. Diese montieren hochwertige Solaranlagen – auf Wunsch auch in Kombination mit Solarspeichern. Zudem erhalten Kunden kompetente Beratung aus einer Hand.