Kurier | Das Kundenmagazin von TWL

Hintergrund

TWL-Kundin betreibt einen erfolgreichen Foodblog

Für ihren Foodblog im Dauereinsatz: TWL-Kundin Lucia Steubing. (Foto: Timo Steubing)

TWL-Kundin betreibt einen erfolgreichen Foodblog

Lucia Steubing lebt beim Backen ihre Kreativität aus

Mit ihrem Foodblog verführt Lucia Steubing Süßschnäbel aus ganz Deutschland: Denn hier veröffentlicht die TWL-Kundin aus Ludwigshafen-Mundenheim ihre Lieblingsrezepte: phantasievolle Torten, cremige Desserts oder zartschmelzende Macarons. Gerade in der Vorweihnachtszeit sind Ofen und Herd im Dauereinsatz, so kann die Patissière immer neue Ideen ins Internet stellen.

Durch den Foodblog „L’univers de la petite Lulu“ kommen nun Menschen von überallher in den Genuss der Rezepte von Lucia Steubing. Sie entdeckte ihre Liebe zum Backen schon als Kind, als sie mit Mutter und Oma Teige knetete und Cremes rührte. Die Begeisterung wuchs Jahr um Jahr und damit auch die Rezeptsammlung der

Lucia Steubing ist beim Backen ganz in ihrem Element. (Foto: Timo Steubing)
Lucia Steubing lebt beim Backen ihre Kreativität aus. (Foto: Timo Steubing)

heute 31-Jährigen. Lange Zeit konnten lediglich die Familie, Freunde und Bekannte die Leckereien probieren. „Als mich immer mehr Leute nach meinen Rezepten gefragt haben, hatte ich vor zwei Jahren die Idee zu dem Foodblog. Über das Internet kann ich meine Ideen mit anderen teilen und bekomme viel Resonanz“, sagt Lucia Steubing.

Für den Foodblog 30 Wochenstunden am Herd

Gerade in der Vorweihnachtszeit läuft ihr Foodblog auf Hochtouren: pro Woche stellt die passionierte Bäckerin dann zwei bis drei Rezepte online. Die reichen von traditionellen deutschen Zimtsternen über das französische Dessert Bûche de Noel bis hin zum italienischen Weihnachtskuchen Pandoro. Als gebürtige Italienerin mit Vorliebe für die französische Patisserie verbindet die Ludwigshafenerin speziell in der kalten Jahreszeit Köstlichkeiten aller drei Nationen. „Es gibt in Deutschland, Italien und Frankreich jede Menge weihnachtlicher Spezialitäten. Deshalb stehe ich in den Wochen vor dem Fest jeden Tag am Herd und verbringe gut 30 Stunden pro Woche in der Küche.“

Bevor sich die Foodbloggerin auch beruflich den Gaumenfreuden widmete – inzwischen ist sie im Mannheimer Concept Store „Butiq“ an der Bar tätig – arbeitete sie als Kauffrau für Bürokommunikation. „Das fand ich aber meist eher langweilig. In der Küche kann ich meine Kreativität einfach besser ausleben.“ Das freut Backfans aus ganz Deutschland, die „Lulu“ mit ihrem Foodblog begeistert. „Ich bekomme täglich liebe Kommentare. Es ist toll zu sehen, dass andere meine Leidenschaft fürs Backen teilen und sich von meinen Ideen inspirieren lassen.“ Vor allem vor Weihnachten steigt die Zahl der Leser – die meisten suchen Rezepte oder Backideen für die Feiertage und holen sich Tipps, wie Plätzchen am besten gelingen und wie sie kunstvoll verziert werden können. „Ich möchte mit dem Blog im Internet zeigen, dass jeder backen kann. Die meisten Rezepte sind viel einfacher als man denkt.“

Backmarathons für die Community

Lecker: der aromatische Glühweinkuchen. (Foto: Timo Steubing)
Lecker: der aromatische Glühweinkuchen. (Foto: Timo Steubing)

Während im Sommer meist leichte Desserts oder Obstvariationen gefragt sind, dürfen es im Winter auch mal mächtigere Backwerke sein. „Wenn es draußen kalt ist, gibt es kaum etwas Gemütlicheres als im Warmen zu sitzen und etwas Köstliches zu essen – und Weihnachten bietet viele Gelegenheiten, neue Rezepte zu kreieren oder altbekannte individuell abzuwandeln.“ Weil der Backofen im Winter im Dauereinsatz ist, um Lulus Foodblog zu befüllen, steigt auch der Strombedarf im Hause Steubing. Deshalb weiß die langjährige TWL-Kundin das Preis-Leistungs-Verhältnis ihres Energieversorgers zu schätzen. „Der Service bei TWL stimmt“, sagt die Patissière und fügt schmunzelnd hinzu: „Ich backe, so viel ich will, ohne in Kosten zu versinken – so kann ich mir auch noch Weihnachtsgeschenke leisten.“

 

Aromatischer Glühweinkuchen

Zutaten:                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                         260g Mehl
2 TL Backpulver
20 g Kakao
100 g gemahlene Haselnüsse
250 g weiche Butter
180g Zucker
2 TL Vanillezucker
4 Eier (M)
250ml Glühwein

Den Ofen auf 180 °C vorheizen. Mehl, Kakao und Backpulver in eine Schüssel sieben und gemahlene Haselnüsse dazugeben. Butter, Vanillezucker und Zucker mit der Küchenmaschine schaumig rühren, nach und nach die Eier dazugeben. Wenn die Eier in der Masse eingearbeitet sind, den Mehl-Backpulver-Mix abwechselnd mit dem Glühwein dazugeben und das Ganze zu einem glatten Teig verrühren. Den Teig in die gefettete und bemehlte Form geben und den Kuchen für circa 50 Minuten im Ofen backen.