Kurier | Das Kundenmagazin von TWL

Hintergrund

Strom sparen im Haushalt

Im Haushalt lässt sich viel Strom sparen. (Illustration ©: Publik)

Strom sparen im Haushalt

Diät für Energieverbraucher

Strom sparen ist leichter, wenn man weiß, welche Haushaltsgeräte die größten Energieverbraucher sind. Unsere Grafik zeigt die Leistungsaufnahme der wichtigsten Haushaltsgeräte und gibt Tipps zum Strom sparen. Wichtig für den sparsamen Betrieb ist, wie lange die Geräte pro Tag genutzt werden.

Flachbild-Fernseher: 100 Watt

Strom sparen_Fernseher
Wer den Stand-by-Modus beim Fernsehgerät vermeidet, spart Energie. (Illustration ©: Publik)

Ungefähr 13 Prozent des Stromverbrauchs eines vierköpfigen Haushalts entfallen auf TV und Audio. Bei Unterhaltungselektronik gilt auch beim Strom sparen die alte Regel:„Einfach mal abschalten“ – und zwar richtig. Nur wenn die Geräte, beispielsweise über eine schaltbare Steckdosenleiste, komplett vom Netzt getrennt sind, verbrauchen sie keinen Strom. Wer Strom sparen will, sollte den Stand-by-Modus ganz vermeiden.

Haarföhn: 1.400 Watt

Sich mit feuchten Haaren eine Erkältung einzufangen ist keine gute Sache, der Föhn ist unverzichtbar. Strom sparen können Sie, wenn Sie die Haare zuvor mit einem weichen Frottee-Handtuch gründlich trocken rubbeln.

Kochen, Backen, Strom sparen

Herd mit Backofen: 5.000 Watt

Strom sparen_Herd
Zum Energie sparen beim Kochen sollte die Größe der Töpfe passend zum Durchmesser der Herdplatte gewählt werden. (Illustration ©: Publik).

Herd und Backofen sind die größten Stromverbraucher unter den Haushaltsgeräten und benötigen zehn Prozent der Energie im Haushalt. Um Strom zu sparen, achten Sie darauf, dass die Durchmesser von Topf und Kochstelle zueinander passen – ist die Kochplatte nur ein bis zwei Zentimeter größer als der Topf gehen fast 30 Prozent der Energie verloren. Schließen Sie Töpfe mit einem zugehörigen Deckel; damit sparen Sie 70 Prozent Energie. Beim Backen lässt sich sparen, wenn auf ein Vorwärmen des Backofens verzichtet und dieser vor Ende der Garzeit ausgeschaltet wird.

Kühlschrank: 600 Watt

Um den Kühlschrank möglichst sparsam zu betreiben, ist es wichtig, die Tür immer möglichst rasch wieder zu schließen, keine noch warmen Gerichte hineinzustellen und das Gerät regelmäßig abzutauen; eine Kühltemperatur von sieben Grad ist völlig ausreichend, wenn man Strom sparen will.

Geschirrspülmaschine: 3.000 Watt

Voll beladene, große Spülmaschinen sind am effizientesten. Meist reicht ein Kurz- oder Sparprogramm mit 50 Grad Celsius Wassertemperatur völlig aus – damit lassen sich 20 Prozent Strom sparen, und Wasser ebenfalls. Das Geschirr sollte gut von Essensresten gereinigt, aber nicht vorgespült werden.

Energie sparen: Kleine Helfer, große Wirkung

Mikrowelle: 1.000 Watt

Strom sparen_Kaffeemaschine
Statt auf der Heizplatte der Kaffeemaschine lässt sich der Muntermacher energiesparender in einer Thermoskanne warm halten. (Illustration ©: Publik)

Mit der Mikrowelle lässt sich trotz ihrer relativ hohen Leistungsaufnahme unschlagbar viel Strom sparen, wenn kleinere Mengen von bis zu zwei Portionen aufgewärmt werden sollen.

Kaffeemaschine: 900 Watt

Wer über eine längere Zeit mehrere Tassen Kaffee trinken und dabei Strom sparen möchte, ist mit einer Thermoskanne gut ausgerüstet. Diese hält ganz ohne Energieverbrauch warm – im Gegensatz zur Heizplatte der Kaffeemaschine. Zudem hat sie einen kulinarischen Vorteil: Sie schont das Aroma.

Energieeffiziente Sauberkeit

Waschmaschine: 2.500 Watt

Ungefähr sechs Prozent des Energieverbrauchs eines vierköpfigen Haushalts verursacht die Waschmaschine. Ob voll oder halb leer, ihr Stromverbrauch ändert sich kaum – deshalb immer voll beladen, wenn Sie Strom sparen wollen. Weil ein Kochwaschgang siebenmal mehr Strom als eine 30-Grad-Wäsche benötigt, sollten Sie bedenken, dass normal verschmutzte Wäsche

Strom sparen_Staubsauger
Vor dem Staubsaugen stets störende Hindernisse wegräumen. (Illustration ©: Publik)

auch bei 30 Grad sauber wird.

Staubsauger: 2.400 Watt

Weil ja Staub und Dreck nicht im Haus liegen bleiben sollen, ist Staubsaugen unverzichtbar. Falls Sie die Anschaffung eines neuen, energieeffizienten Geräts scheuen, könnten Sie zunächst mit diesen Tipps Strom sparen: Den Sauger bei kurzen Unterbrechungen ausschalten. Zuerst störende Gegenstände wegräumen, um ohne Hindernisse zu saugen. Und: Gelegentlich können Besen und Kehrschaufel eine Alternative sein, denn sie verbrauchen keine Energie.

Weitere Tipps zum Strom sparen gibt es von TWL.