Kurier | Das Kundenmagazin von TWL

News

Partnerstädte auf drei Kontinenten

Pasadena in Kalifornien – hier das berühmte Rathaus – war die erste der insgesamt sieben Partnerstädte von Ludwigshafen. (Bild: AdobeStock/ Kit Leong)

Partnerstädte auf drei Kontinenten

Tag der Partnerstädte: Ludwigshafen pflegt Partnerschaften mit langer Tradition

Pasadena in Kalifornien war 1948 die erste der heute sieben Partnerstädte von Ludwigshafen. Später kamen Lorient in Frankreich und das englische Havering hinzu. Inzwischen unterhält die Stadt auch zu Sumgait in Aserbaidschan, Antwerpen in Belgien und Gaziantep in der Türkei Städtepartnerschaften. Zudem besteht eine innerdeutsche Partnerschaft mit Dessau-Roßlau. Ein Überblick zum Tag der Partnerstädte am 26. April.

Die Ära der Partnerstädte begann nach dem zweiten Weltkrieg. Damals waren die Regierungen vieler Staaten bestrebt, sich wieder miteinander zu versöhnen. Ziel war eine Völkerverständigung „von unten“. Heute unterhalten deutsche Städte und Gemeinden rund 6.500 Partnerschaften mit ausländischen Kommunen in aller Welt.

Partnerstädte: Den Anfang machten Hilfspakete

Die Städte Ludwigshafen und Pasadena sind seit 72 Jahren freundschaftlich miteinander verbunden. Pasadena liegt im Norden von Los Angeles, rund 10.000 Kilometer von Ludwigshafen entfernt. Trotzdem pflegen beide Städte eine lebendige Partnerschaft. Vorbildlich engagiert sich dabei der Freundeskreis Pasadena.

Den Grundstein der Beziehung legte in der Nachkriegszeit das „Pasadena Share Committee“. Gegründet im März 1948 organisierte die Initiative Hilfslieferungen für die notleidende Ludwigshafener Bevölkerung. Vor allem den Kindern in der zerstörten Stadt kamen diese zugute. Die Bürger Pasadenas sandten mehrere Jahre lang Pakete mit Decken, Kleidung, Essen und Medikamenten nach Ludwigshafen. So entstanden zahlreiche Freundschaften zwischen den Menschen diesseits und jenseits des Atlantiks.

Deutsch-französische Freundschaft

Ebenso wie Ludwigshafen hatte auch das französische Lorient stark unter dem Krieg gelitten. 1943 wurde die bretonische Hafenstadt durch Bombardements komplett zerstört. Zwanzig Jahre später, 1963, besiegelten Ludwigshafen und Lorient ihre Städtepartnerschaft.

Damit entstand die Freundschaft im selben Jahr, in dem Bundeskanzler Konrad Adenauer und Staatspräsident Charles de Gaulle den deutsch-französischen Freundschaftsvertrag unterzeichneten. Seit dem Beginn der Städtepartnerschaft wurden tausende von Freundschaften zwischen Schülern, Familien und Vereinsmitgliedern geschlossen.

Viele Partnerstädte liegen am Wasser

Den Grundstein für die Städtepartnerschaft zu Havering in England legten Polizisten. Mitglieder der International Police Association von Ludwigshafen hatten sich mit Kollegen der damaligen K-Division von Havering getroffen. Anschließend besiegelten die Kommunen im Jahr 1971 ihre Freundschaft offiziell.

Getragen wurde diese durch Schulen, Vereine und Bürger. Heute ist nur noch eine Bürgergruppe aktiv. Auch ihre Lage an einem Fluss verbindet beide Partner. Havering, im Osten von London-City gelegen, grenzt im Süden an die Themse.

Ebenfalls am Wasser liegt das aserbaidschanische Sumgait. Mit der Industriemetropole am Kaspischen Meer pflegt Ludwigshafen seit 1977 eine Städtefreundschaft und seit 1987 eine Städtepartnerschaft. Diese ist seit 2002 Teil des Städtenetzwerks Südkaukasus, das zur Stabilisierung in der Kaukasus-Region beitragen soll. Dabei liegt der Schwerpunkt im Umweltbereich. Denn beide Partnerstädte stehen als Chemiestandorte vor ähnlichen Herausforderungen.

Innerdeutsche Partnerschaft

Seit 1988 ist Ludwigshafen durch eine innerdeutsche Partnerschaft mit Dessau verbunden, seit 2007 mit Dessau-Roßlau. Die Doppelstadt in Sachsen-Anhalt liegt an den Flüssen Elbe und Mulde und beherbergt das Bauhaus Dessau. Dieser Gebäudekomplex der berühmten Architekturschule Bauhaus gehört zum UNESCO Weltkulturerbe.

Ludwigshafen und die belgische Kulturmetropole Antwerpen sind seit 1998 Partnerstädte. Die Freundschaft entstand aus Kontakten zwischen Karnevalsvereinen und durch die BASF. Da das Unternehmen in Antwerpen seine größte Auslandsniederlassung unterhält, bieten Themen aus der Chemie- und Energiewirtschaft sowie aus Wissenschaft und Forschung viele gemeinsame Ansatzpunkte für den Austausch.

Die jüngste Städtepartnerschaft Ludwigshafens besteht zur südanatolischen Stadt Gaziantep. Sie entwickelte sich aus der Anteilnahme der Ludwigshafener am Unglück von Familien aus Gaziantep. 2008 waren bei einem Wohnungsbrand in Ludwigshafen neun Frauen und Kinder ums Leben gekommen, die von dort stammten. Daraus entwickelte sich eine enge Zusammenarbeit zwischen Ludwigshafen und Gaziantep; seit 2012 sind die Kommunen ganz offiziell Partnerstädte. Gaziantep ist die sechstgrößte Stadt der Türkei und besitzt eine mehr als 5000-jährige Geschichte.