Kurier | Das Kundenmagazin von TWL

News

Modernste Technik im Umspannwerk

TWL-Mitarbeiter können im Oppauer Umspannwerk auch vor Ort in die Schaltungen eingreifen. (Bild: Publik)

Modernste Technik im Umspannwerk

Um in Ludwigshafen eine sichere Stromversorgung zu gewährleisten, haben der Energieversorger TWL und seine für den Netzbetrieb zuständige Tochter KNS, die Technik im Umspannwerk Oppau auf den neuesten Stand gebracht. Als eines von insgesamt vier Umspannwerken im TWL-Stromnetz wandelt die Anlage 110 Kilovolt (kV) Hochspannung in 20 kV Mittelspannung um und verteilt den Strom in die Stadtteile Oppau, Edigheim, Pfingstweide, Nachweide sowie in Teile von Friesenheim und Oggersheim.

Im Zuge der Modernisierung statteten TWL und KNS die Anlage in Oppau unter anderem mit einem neuen Transformator und einer innovativen 20-kV-Schaltanlage aus. Diese ist in einem eigens errichteten Neubau installiert und wird von der TWL-Querverbundleitwarte in der Industriestraße ferngesteuert. Gleichzeitig können TWL-Mitarbeiter über eine neue Nahsteuerungseinheit auch vor Ort in die Schaltungen eingreifen. Darüber hinaus hat TWL etliche Kilometer Versorgungskabel zum Umspannwerk erneuert. Damit ist die Anlage für die nächsten Jahrzehnte gerüstet. Ein ehemaliges Umspannwerk von TWL dient unterdessen als Atelierhaus für Künstler in der Stadt.