Kurier | Das Kundenmagazin von TWL

News

Erneuerbare Energien zum Anfassen

Kochen mit Sonnenkraft: Die Ludwigshafener Klimaschutzkoordinatorin Ellen Schlomka zeigt, wie erneuerbare Energien genutzt werden können. (Bild: Energieagentur Rheinland-Pfalz/Sonja Schwarz)

Erneuerbare Energien zum Anfassen

Energiemobil der Stadt stärkt Umweltbewusstsein von Kindern

Geballtes Wissen rund um erneuerbare Energien steckt im Energiemobil der Stadt Ludwigshafen. Im Juni macht der Anhänger im Hack-Museumsgarten auf dem Hans-Klüber-Platz Station. Bei einem Workshop im Rahmen des Kinderzukunftsdiploms lernen Kinder verschiedene alternative Energieformen kennen.

Auf dem Energiefahrrad strampeln, bis die Birne glüht – für die Teilnehmer des Workshops „Voller Energie“ im Hack-Museumsgarten in der Innenstadt wird das eine spannende und ganz praktische Lektion über erneuerbare Energien. Im Rahmen des Ludwigshafener Kinderzukunftsdiploms können sie am 13. Juni erleben, was Energie bedeutet und wie sie sich anfühlt. Denn der abstrakte Begriff Energie wird dabei mit der eigenen Muskelkraft hautnah erfahrbar.

Wie man die Energie der Sonne nutzen kann, vermitteln unter anderem eine mobile Solarstromanlage sowie ein Experiment, bei dem die jungen Energieforscher heiße Würstchen auf dem Solarkocher zubereiten dürfen. Modelle zum Treibhauseffekt machen deutlich, wie wichtig erneuerbare Energien sind, die von Solar-, Wind- oder Wasserkraftanlagen erzeugt werden.

Kinder für erneuerbare Energien sensibilisieren

„Es gilt, Kinder und Jugendliche frühzeitig und mit altersgerechten Mitteln für die komplexen Zusammenhänge des Klimawandels und der erneuerbaren Energien zu sensibilisieren und über aktuelle Themen aufzuklären“, sagt Ellen Schlomka, die Klimaschutzkoordinatorin der Stadt Ludwigshafen, die den Workshop leitet. „In meinen Veranstaltungen führe ich mit den Kindern Experimente durch, mit denen sie die Grundprinzipien des Treibhauseffekts verstehen können.“

Das Material für die Experimente rund um erneuerbare Energien und Klimaschutz steckt im Energiemobil der Stadt. Schulen, Kindertagesstätten und Jugendeinrichtungen können den Anhänger beim Umweltdienstleistungszentrum kostenlos ausleihen. Mit Inhalten wie dem Energiefahrrad oder dem Solarkocher unterstützt das Energiemobil die Umwelterziehung, Projekttage sowie den Physik-, Chemie- und Erdkundeunterricht. „Als Klimaschutzkoordinatorin nutze ich das Energiemobil für besondere Veranstaltungen wie den Workshop zum Kinderzukunftsdiplom“, sagt Ellen Schlomka. „Ich schätze diesen erlebnisorientierten Ansatz sehr.“

Der Workshop „Voller Energie“ findet am 13. Juni, 15-17 Uhr im Hack-Museumsgarten statt. Anmeldungen bei Ellen Schlomka, telefonisch unter 0621 504-3454 oder per Mail an ellen.schlomka@ludwigshafen.de

Die Ausleihe des Energiemobils koordiniert Lucy Zmuda vom Bereich Umwelt der Stadt Ludwigshafen, telefonisch unter 0621 504-2406 oder per Mail an umwelt@ludwigshafen.de