Kurier | Das Kundenmagazin von TWL

Hintergrund

Die Natur erleben!

Es gibt viel zu entdecken im Maudacher Bruch. Mit ihren Führungen wollen Katja Engelmann und Helmut Eirich ihre Gäste für die Natur begeistern. (Bild: Alexander Grüber)

Die Natur erleben!

Bei Führungen verwunschene Orte in Ludwigshafen entdecken

Wer im Frühling die Natur erleben will, hat es in Ludwigshafen nicht weit. Die Stadt birgt verwunschene, wilde Orte, die es zu entdecken lohnt – zum Beispiel bei einer Führung durchs Maudacher Bruch.

Mystische Morgenstimmung im Erlenbruch. Die Natur im Maudacher Bruch ist wild und urwüchsig. (Bild: Alexander Grüber)

Es ist noch kühl an diesem Morgen, doch wir wollen die Natur erleben. Denn die Luft riecht schon leicht nach Frühling. Vögel zwitschern, es knistert und raschelt im Unterholz. Aus dem Gestrüpp ragen mächtige Bäume, über umgestürzten Stämmen wuchern Efeu und Moos. Naturführer Helmut Eirich blickt auf eine Gruppe Erlen, die wie Mangroven im hohen Grundwasser stehen, in dem sich ihre Silhouetten spiegeln. „Das Maudacher Bruch ist ein magischer Ort“, sagt er Eirich und zeigt auf die bizarren Gebilde der urwüchsigen Natur.

Seine Kollegin Katja Engelmann deutet auf die Baumkronen, wo Misteln in dicken Knäuel gedeihen. „Besonders geheimnisvoll wirkt der Erlenbruch. Das ist eindeutig mein Lieblingsplatz hier. Ein fast mystisches Fleckchen Ludwigshafen.“

Bei Führungen die Natur erleben

Wer die Magie dieses Ludwigshafener Landschaftsschutzgebietes entdecken und urwüchsige Natur erleben will, ist bei Helmut Eirich und Katja Engelmann genau richtig. Die ausgebildeten Natur- und Landschaftsführer organisieren seit 2014 gemeinsam mit ihren Kolleginnen Andrea Wetzel und Margarete Durand Thementouren durch das Maudacher Bruch, wo TWL ein Wasserwerk betreibt.

„Man muss nicht weit wegfahren, um ein Paradies zu entdecken.“
Katja Engelmann, Naturführerin

Wo einst eine Altrheinschleife verlief, hat sich in den vergangenen zwei Jahrtausenden eine üppige Vegetation entwickelt, deren Artenreichtum ein ökologisches Kleinod bildet. 30 Kilometer Wanderwege und zwölf Kilometer Radstrecken erschließen diese grüne Oase und laden ein, die Natur zu erleben. Sie bietet mit ihrer Mischung aus Auwald, Trockenrasen, Sumpf und Wiesen eine perfekte Kulisse für spannende Geschichten aus der Märchen- und Sagenwelt. Die vier Naturführer verstehen es, ihre Touren damit zu spicken.

Die Führung „Magischer Bruchwald“ war die erste Tour, die das Team – das Zertifikat als Natur- und Landschaftsführer gerade in der Tasche – vor knapp vier Jahren organisierte. Helmut Eirich erinnert sich gern daran: „Sie war ein voller Erfolg und hat uns motiviert, weitere Angebote zu planen.“ Inzwischen hat das Quartett zwölf verschiedene Ausflüge durch die Naturlandschaften der Vorderpfalz im Repertoire, vier davon in Ludwigshafen.

Bei Vollmond durchs Rehbachtal

Neben dem „Klassiker“, der Tour durchs Maudacher Bruch, und einer Führung zur Pegeluhr auf der Parkinsel geht es in diesem Jahr erstmals auch zum Stricklerweiher bei Edigheim. Dieses stadtnahe Idyll ist aus einer ehemaligen Kiesgrube entstanden. Ebenfalls neu im Programm ist eine Nachtführung durchs Rehbachtal, die Anfang März Premiere hatte. Am 23. November gibt es eine weitere Auflage dieser außergewöhnlichen Tour. Die Teilnehmer können bei Vollmond die Natur

Die Naturfürerin Katja Engelmann ist fasziniert von der Natur im Maudacher Bruch. (Bild: Alexander Grüber)

erleben.

Alle Führungen rund um die Stadt bietet das Team in Kooperation mit der Tourist-Information Ludwigshafen an. Sie finden an sieben festen Terminen zwischen März und November statt und können darüber hinaus von Gruppen auch individuell gebucht werden.

In Bewegung kommen

Das Angebot kommt gut an. Helmut Eirich und seine drei Kolleginnen begrüßen ein bunt gemischtes Publikum zu ihren Touren. Familien mit Kindern sind ebenso dabei wie Singles und Senioren, der betagteste Gast war knapp 90 Jahre alt. Besonders gut laufen die Führungen im Frühling, wenn es die Menschen nach den dunklen Wintertagen wieder ins Freie zieht und die Natur erleben wollen. Inzwischen haben die vier einen großen Mailverteiler mit Stammgästen.

Das Team ist nicht nur zu Fuß in der Region unterwegs, sondern bietet in Kooperation mit dem Allgemeinen Deutschen Fahrradclub (ADFC) auch Radtouren an – etwa am Pfingstmontag, 21. Mai, wenn es vom Frankenthaler Kanalhafen bis nach Bad Dürkheim geht.

Denn auch auf dem Fahrrad können Aktive die Natur erleben. Von Ludwigshafen aus können sie viele lohnende Ausflugsziele ansteuern und dafür ein gut ausgebautes Wegenetz nutzen. Der rund 1.230 Kilometer lange Rheinradweg zum Beispiel, der von der Schweiz an die Nordsee führt, durchquert die Stadt mit gut 23 Kilometern. Auf ihm können Radfahrer entweder direkt am Rhein oder über die sogenannte „Grünroute“ von Rheingönheim durch das Maudacher Bruch und am Willersinnweiher vorbei nach Oppau fahren.

Viele Radtouren führen in die Natur

Wer gerne Fahrrad fährt und Begleitung sucht, kann sich dem ADFC anschließen. So bietet der Ortsverein Ludwigshafen Touren rund um die Stadt an. Auf den Spuren der Römer und Salier führt am Samstag, 7. April, eine 80 Kilometer lange Rundfahrt vorbei an verschiedenen Denkmälern zwischen Ludwigshafen und Bad Dürkheim. Los geht es um 9:30 Uhr an der BG Unfallklinik in Oggersheim. Eine Woche später, am 14. April, können Fahrradfreunde mit dem ADFC vom Startpunkt am Hauptbahnhof aus auf einer 75 Kilometer langen Tour nach Frankenthal, Worms, Maxdorf und zurück nach Ludwigshafen radeln.

Also nichts wie raus mit den Rädern aus Kellern und Garagen und die Natur erleben! Doch vor der ersten Fahrt lohne sich ein prüfender Blick auf Bremsen, Licht und Kette, betont Egbert Fecht, Inhaber des Sportgeschäfts Rad & Sport Fecht in Friesenheim: „Im Straßenverkehr ist die Sicherheit des Fahrrads lebenswichtig. Mindestens einmal im Jahr sollten Räder daher auf Herz und Nieren geprüft werden“, empfiehlt der Fachmann. Aus diesem Grund bietet er für Fahrräder und E-Bikes einen speziellen Frühjahrs-Check an. Diese Wartung lohnt sich für TWL-Kunden gleich doppelt, denn sie erhalten mit der Vorteilskarte des Energieversorgers bei Rad & Sport Fecht zehn Prozent Rabatt.

Alle Infos auf einen Blick Die nächste Führung ins Maudacher Bruch startet am Sonntag, 29. April, 10 Uhr. Anmeldung und weitere Informationen telefonisch unter 06233-79 21 63 sowie per Mail an znl_rp_ft@kabelmail.de oder über die Tourist-Information Ludwigshafen unter 0621-51 20 36 und per Mail an tourist-info@lukom.com
Informationen über die Termine der Führungen
Wissenswertes zu den Radtouren des ADFC
Anmeldung zum Fahrrad-Frühjahrs-Check bei Rad & Sport Fecht telefonisch unter 0621-69 70 64 und per Mail an info@rad-sport-fecht.de.